Finanzen

Auch wenn es heißt "Über Geld spricht man nicht"
     - wir tun es trotzdem

Alljährlich wird in der Gemeindeversammlung der Haushaltsentwurf des nächsten Jahres verabschiedet, und der Haushaltsplan des vergangenen Jahres genehmigt. Damit hat jedes stimmberechtigte Gemeindemitglied direkten Einfluss auf die Ausgaben.

Vor den Ausgaben müssen aber Einnahmen stehen ...

Allen, die unsere Arbeit durch Steuern, Spenden und Kollekten unterstützen, erst einmal ein herzliches Danke schön!

Damit Ihre Kirchensteuer unser Bistum tatsächlich erreicht und nicht einer anderen Kirche zugeteilt wird, achten Sie bitte auch im kommenden Jahr darauf, dass

  • Ihre Lohnsteuerkarte den Eintrag „ak“ für alt-katholisch trägt.
  • Ihr Arbeitgeber die Kirchensteuer beim Finanzamt richtig anmeldet.
  • Ihre Einkommensteuer-Erklärung entsprechend ausgefülllt wird.

Neben den Steuer-Einkünften ist unsere Gemeinde auch immer noch auf Spenden angewiesen. Um nur einige Bereiche aus unserem Haushalt zu nennen:
Kosten der Gottesdienste, Gemeindepflege, Kirchenzeitungszustellung, Bürobedarf, Diakonie, KFZ-Unterhalt, Öffentlichkeitsarbeit, Reparaturen und Instandhaltung, Telefon, Versicherungen und anderes mehr.

Ihre Spenden sind steuerlich absetzbar und werden zu 100% dem Zweck entsprechend verwendet.