Gemeindezentrum Dreikönigenhaus Krefeld

Wegen des starken ökumenischen Engagements der altkatholischen Kirche dürfte es eines von ganz wenigen katholischen Gemeindezentren innerhalb Europas sein, in dem sich ein protestantisches Seniorenheim befindet. Träger des Heims ist der evangelische Neukirchener Erziehungsverein.

Die Errichtung des Dreikönigenhauses begann mit dem Bau der Christuskirche und einem Pfarrheim im Jahr 1894. Nach der Zerstörung weiter Teile der Krefelder Innenstadt im 2. Weltkrieg erbaute die altkatholische Gemeinde auf den Grundstücken neben der Pfarrkirche an der Dreikönigenstraße von 1957 bis 1959 den ersten Hauptflügel des Zentrums.

Hier sollte ein Konzept verwirklicht werden, das es so vorher in Deutschland noch nicht gegeben hatte. In ausgezeichneter ökumenischer Zusammenarbeit entstand eine Kombination von Kirche, Gemeindesaal, Alten- und Pflegeheim, der ersten Seniorentagesstätte in der Bundesrepublik (unter dem Trägerverein Krefelder Familienhilfe) und einer Diakoniestation zur ambulanten Betreuung alter und kranker Menschen in der Innenstadt.

Sie finden im Dreikönigenhaus