Familien-Ausflug ins Kino "Die Weihnachtsgeschichte der Augsburger Puppenkiste"

Nach der Familienmesse am 3. Advent machten sich fünf Familien der Gemeinde auf ins Kino, um die Verfilmung der Weihnchatsgeschichte der Augsburger Puppenkiste anzuschauen.

In sechs Akten wurde die biblische Geschichte der Geburt Jesu durch die Marionetten lebendig.

Es gab viel zu schmunzeln und zu staunen, die existenzielle Not des Paares mit dem Kind wurde aber auch allzu deutlich.

Der Sterndeuter Melchior sprach östereichisch, Kaspar mit ungarischem Akzent. Der Erzengel Gabriel fiel meist unsanft vom Himmel. 

Für die Verfilmung waren 23 Figuren neu angefertigt worden.

Alle Erwachsenen und Kinder waren begeistert! 

Die Familien im Eingangsbereich des Kinos / Bild: Andrea Behling
Die Familien im Eingangsbereich des Kinos
Andrea Behling
Josef baut ein Haus für sich und Maria / Bild: Andrea Behling
Josef baut ein Haus für sich und Maria
Andrea Behling
Die Familien im Eingangsbereich 2 / Bild: Andrea Behling
Die Familien im Eingangsbereich 2
Andrea Behling
Die Römer treiben ihr Unwesen / Bild: Andrea Behling
Die Römer treiben ihr Unwesen
Andrea Behling
Der Engel und Maria / Bild: Andrea Behling
Der Engel und Maria
Andrea Behling
Maria und Josef auf dem Weg nach Bethlehem / Bild: Andrea Behling
Maria und Josef auf dem Weg nach Bethlehem
Andrea Behling
Der Stall / Bild: Andrea Behling
Der Stall
Andrea Behling
Die Hirten erfahren als erste von der Geburt / Bild: Andrea Behling
Die Hirten erfahren als erste von der Geburt
Andrea Behling
Maria und Josef mit dem Kind / Bild: Andrea Behling
Maria und Josef mit dem Kind
Andrea Behling
Der Stall mit den Sterndeutern / Bild: Andrea Behling
Der Stall mit den Sterndeutern
Andrea Behling
Schlagwörter: