Emmaus, nur eine alte Geschichte?

Reflexionen: Emmaus ist überall und jederzeit / Bild: Hilde Freihoff
Reflexionen: Emmaus ist überall und jederzeit
Hilde Freihoff

Nach seiner Auferstehung begegnet Jesus zweien seiner Jünger auf ihrem Weg von Jerusalem nach Emmaus. Er bleibt zunächst unerkannt, erklärt ihnen dann im Verlauf der Wanderung die Schrift. Erst als sie am Abend ihr Mahl miteinander teilen, gehen ihnen die Augen auf und sie erkennen, mit wem sie an diesem Tag gelaufen sind.

So weit, so gut!

Sicher hat der Evangelist Lukas das nicht aufgeschrieben, um einen Spaziergang nachzuerzählen.

Hinter den Erzählungen der Bibel und besonders auch hinter den Jesusworten steht etwas größeres, wie auch hinter dieser Emmausgeschichte:

Ich behaupte an dieser Stelle: Emmaus ist überall!

Ist überall da, wo man sich begegnet, wo man sich aufeinander einlässt, wo Gemeinschaft miteinander gelebt wird… Immer dann ist Jesus mit dabei.

Eine Emmausbegegnung kann überall im Trubel und der Geschäftigkeit des Lebens stattfinden und Trost und Freude bringen

Jesus Christus ist mit uns auf dem Weg.

Er geht mit uns, wohin unser Weg auch führt.

Er geht mit uns, wenn wir Freude und Glück erleben.

Er geht mit uns, wenn wir traurig sind oder Angst haben.

Er begleitet uns, wenn wir durch einen hellen Tag gehen

und wenn wir durch eine dunkle Nacht gehen.

Eine solche Emmaus-Begegnung erlebten wir in unserer Gemeinde am Ostermontag. Wir feierten mit dem ehrenamtlichen Priester Christian Rütten aus der Gemeinde Essen den Gottesdienst mit einem Agapemahl als zentralem Ort der Begegnung. Das Agape-Mahl ist im Gegensatz zur Eucharistiefeier ein Sättigungsmahl für Körper und Seele.

Und es ist zugleich eine der ältesten christlichen Liturgien, die leider sehr zu Unrecht fast in Vergessenheit geraten ist.

Und so saßen wir mit 39 Personen im Chorraum unserer Kirche um einen hufeisenförmigen, festlich gedeckten Tisch, genossen frisches Brot mit selbstgemachten Zutaten und sehr bald entwickelten sich kreuz und quer angeregte Gespräche.

Ein Symbol für Emmaus-Begegnungen könnte auch dieses Foto sein:

Das Bild von Silke Brinkmanns befindet sich im Schaukasten der Gemeinde. Beim Versuch, es zu fotokopieren, entstand durch Reflexionen ein ganz neues Bild.

Jesus ist unter uns, mitten im Getriebe der Stadt.

Bildergalerie:

Agapefeier am Ostermontag

Jesus unerkannt / Bild: Andrea Behling
Jesus unerkannt
Andrea Behling
Trauer um Jesus / Bild: Andrea Behling
Trauer um Jesus
Andrea Behling
Agapemahl / Bild: Wilfried Bürse
Agapemahl
Wilfried Bürse
Reflexionen / Bild: Andrea Behling
Reflexionen
Andrea Behling
Reflexionen / Bild: Hilde Freihoff
Reflexionen
Hilde Freihoff
Schlagwörter: