Änderung bei den Vorschriften für Gottesdienste

Nachdem Bischof und Synodalvertretung den Kirchenvorständen in einigen Bereichen des Corona-Schutzkonzeptes mehr Eigenkompetenzen übertragen haben, hat der Kirchenvorstand in seiner letzten Sitzung am 8. Oktober 2020 folgendes beschlossen:

Singen in reduzierter Weise mit Mund-Nase-Bedeckung (kein Visier) ist vorerst auch bei Gottesdiensten drinnen erlaubt. Ansonsten bleiben die bisher geltenden Hygiene- und Abstandsregeln in Kraft. Je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens in Krefeld wird der Kirchenvorstand die Vorschriften entsprechend anpassen. Das kann auch bedeuten, dass wir auf das Singen wieder verzichten müssen.

Schlagwörter: